Mikronährstoffe

In unserer Ernährung wird wissenschaftlich grundsätzlich zwischen zwei Kategorien von Inhaltsstoffen unterschieden. Es handelt sich dabei um die Makro- und Mikronährstoffe. Makronährstoffe sind die in großer Menge in den Nahrungsmitteln enthaltenen Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette. Die Kohlenhydrate und Fette werden überwiegend für die Energieversorgung des Körpers benötigt, während Eiweiße vorzugsweise als Bau- oder Funktionsstoffe vom Körper verwendet werden.
Mikronährstoffe werden nur in geringen Mengen vom Körper über die Nahrung aufgenommen. Dennoch haben sie eine hohe Bedeutung, denn ohne sie funktioniert weder die Energiegewinnung aus Kohlenhydraten und Fetten, noch können die Eiweiße ihren Aufgaben nachkommen. Unter Mikronährstoffen versteht man im Allgemeinen alle Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Enzyme, Aminosäuren und verschiedene pflanzliche Vitalstoffe.